Archiv für die Kategorie ‘Internet’

FC Bayern – Prognose für den Rest der Saison

Veröffentlicht: 22. März 2015 in Internet

0:2 gegen Gladbach zu Hause, vorher schon mal ein desaströses 1:4 gegen Wolfsburg – da darf man sich schon mal Gedanken machen über den restlichen Saisonverlauf des FC Bayern.

Arjen Robben fällt gefühlt für den Rest der Saison aus, Ribéry ist nicht fit.

Die Bayern werden Meister werden, aber im Pokal ist gegen Leverkusen Feierabend.

Und in der Champions League wird es ebenfalls sehr schwer werden, sollte man gegen Porto weiterkommen ist im Halbfinale chancenlos Schluß mit lustig.

So sehr ich auch die Verpflichtung von Pep Guardiola begrüßt habe, aber wenn wir sein Engagement Revue passieren lassen ist mit dem Kader die Ausbeute doch eher mager, gelinde gesagt.

Mario Mandzukic wurde ohne Not vom Hof gejagt, Lewandowski konnte ihn nicht mal ansatzweise ersetzen. Das Ausscheiden gegen Real Madrid letztes Jahr in der CL war ein absoluter Tiefpunkt mit einer Mannschaft, die zur Hälfte den kommenden Weltmeister stellte.

Man kann sich des Eindruckes nicht erwehren, dass Guardiola nicht wirklich ein Konzept für die kommende Saison hat, geschweige denn darüber hinaus.

Vielleicht wäre es besser, man trennt sich in der Sommerpause und lässt einen Favre oder Tuchel das Ganze übernehmen, das könnte durchaus zukunftsträchtiger sein.

2014 im Rückblick

Veröffentlicht: 30. Dezember 2014 in Internet

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2014 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Eine Cable Car in San Francisco fasst 60 Personen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 640 mal besucht. Eine Cable Car würde etwa 11 Fahrten benötigen um alle Besucher dieses Blogs zu transportieren.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Der Bayern Blog

Borussia Dortmund Weidenfeller – Piszczek, Sokratis, Hummels, Schmelzer – Jojic (83. Aubameyang), Sahin – Mkhitaryan (60. Kirch), Reus, Großkreutz (110. Hofmann) – Lewandowski
Ersatz Alomerovic, Durm, Friedrich, Kehl
FC Bayern Neuer – Hojbjerg (102. Van Buyten), Boateng, Martínez, Dante, Rafinha – Lahm (31. Ribéry, 109. Pizarro) – Müller, Kroos – Robben, Götze
Ersatz Raeder, Contento, Shaqiri
Schiedsrichter Florian Meyer (Burgdorf)
Zuschauer 76.197 (ausverkauft)
Tore 0:1 Robben (107.), 0:2 Müller (120.+3)
Gelbe Karten – / Kroos, Hojbjerg, Boateng, van Buyten, Robben

„Und Pokal auch!“

Es war ein emotionaler Höhepunkt eines sportlich sehr erfolgreichen Jahres für den FC Bayern München. Ein hochklassiges Finale zweier toller Mannschaften. Viel Dramatik mit der Verletzung von Lahm und dem nicht gegebenen Dortmunder Treffer. Unzählige taktische Auffälligkeiten und Kleinigkeiten, die einen großen Anteil am Ausgang dieses Spiels hatten.

Es gab in den letzten 15 Jahren viele DFB-Pokalfinals mit Münchener Beteiligung. Es gab viele Siege, darunter auch Erfolge nach…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.367 weitere Wörter

eCentral sponsort das TYPO3camp in München

Veröffentlicht: 29. August 2013 in Internet

Der Author bei der Arbeit

Veröffentlicht: 13. August 2013 in Internet
Schlagwörter:

Der Author bei der Arbeit

Abteilung Attacke @work

Ausgerechnet Robben

Veröffentlicht: 27. Mai 2013 in FC Bayern, Fußball, Internet, robben

Arjen Robben wurde zum Helden des Endspiels, zum Königsmacher par Excellence. Ausgerechnet er.

Wie viele Chancen in den vorangegangenen und auch in diesem Endspiel hat er liegengelassen, vergeben, versemmelt.

Es gibt sehr viele Bayern-Fans, die ihn gerne vor der Saison verkauft hätten, den schon als Glasmann titulierten Holländer ob seiner Verletzungsanfälligkeit.

Und dann noch sein ausgeprägtes Ego, das Arjen Robben permanent über die Mannschaft zu stellen schien, sein Egoismus auf dem Platz, wo er so manches Mal einen Mitspieler in aussichtsreicherer Position übersah und selbst abzog.

Auch diese Saison war es mal wieder eine längerfristige Verletzung, die ihn zunächst in der Hinrunde aussetzen ließ.

Sein größtes Glück war die Verletzung von Kroos gegen Juventus Turin. Ohne diese Verletzung und die damit erzwungene taktische Umstellung säße Robben wahrscheinlich heute immer noch auf der Bank.

Robben, Heynckes und der FC Bayern haben einfach auch das nötige Quentchen Glück gehabt, eine Fügung des Schicksals, die enorm geholfen hat. Der Schub, den die Bayern dadurch bekamen, hat sie bis zum Sieg getragen.

War Arjen Robben 2010 gegen Inter Mailand nicht zu sehen, gegen Chelsea unglücklich agierend bis hin zum verschossenen Elfmeter, hat er nun alles vergessen lassen mit diesem einen wunderschönen Tor, mit diesem einen Ausnahmemoment ist er nun ein ganz Großer geworden, er hat Geschichte geschrieben in Wembley.

Hoffentlich werden wir mit ihm noch viele solcher Momente erleben, sehr gerne schon am kommenden Samstag in Berlin gegen den VfB Stuttgart im DFP-Pokal-Finale.

re:publica 2013 in Berlin

Veröffentlicht: 4. Februar 2013 in Internet, re:publica

re:publica 13