Archiv für die Kategorie ‘FC Bayern’

Das ist der Transfercoup der Winterpause, der BVB verpflichtet zunächst auf Leihbasis mit späterer Kaufoption Nuri Sahin für die Rückrunde.

Was für ein Kracher – Sahin ist für die Champions League spielberechtigt und wird der Borussia auch im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen die Bayern helfen können.

Das Mittelfeld des BVB kann sich nun sehen lassen und ist meiner Meinung nach das beste der Liga, weil extrem offensiv- und kombinationsstark (Reus, Götze, Sahin), sehr jung und vor allem wenig verletzungsanfällig.

Ganz im Gegensatz zu meinen geschätzten Bayern, die Wahrscheinlichkeit, dass Robben & Ribéry einmal zusammen in Topform spielen tendiert mehr als gegen Null.

Darüber hinaus ist Ribéry gegen Dortmund und auch für ein mögliches Halbfinale rotgesperrt. An dieser Stelle wage ich einmal die Prognose, dass Dortmund das Viertelfinale in München für sich entscheiden wird und die Bayern Meister werden.

Sammer & Co. wären gut beraten sich über ihre Transferpolitik noch einmal Gedanken zu machen. Die Sperre von „den ich hau ich jetzt mal um“-Boateng und die Verletzung von Badstuber lassen für die Champions League nichts Gutes erwarten.

So, nun regen sich mal wieder alle über den Uli und seine Äußerung auf, Ziel erreicht, die Republik reagiert.

Dabei spricht er doch nur eine Binsenweisheit aus – in der Welt außerhalb Europas kennt eben keine Sau den BVB.

Warum auch, die Dortmunder können immer noch froh sein der Insolvenz aber auch nur um Haaresbreite entronnen zu sein.

National waren und sind sie bis zur Enttrohnung als Deutscher Meister das Maß aller Dinge, aber international haben sie in der Champions Leaugue versagt, während der FC Bayern in den letzten 3 Jahren zweimal das Endspiel erreicht hat – so what BVB?

Der FC Bayern ist nicht nur in den Augen eines Mourinho, del Bosque etc. auf Augenhöhe mit Real und Barca.

Bis ihr Dortmunder da jemals hinkommt vergehen Lichtjahre.

FC Bayern und der Martinez-Transfer

Veröffentlicht: 30. August 2012 in FC Bayern, Fußball
Schlagwörter:, , ,

So, da isser nun, der 40 Millionen-Mann, teurer als alle anderen bisherigen Bundesliga-Transfers. Mehr als doppelt so teuer wie Ribéry und rund 16 Mio. € teurer als Robben.

Mittel- und langfristig sicherlich ein sehr guter Transfer, denn man darf bei all den Diskussionen nicht vergessen dass Schweinsteiger keine 22 mehr ist.

Ob er den FC Bayern aktuell und kurzfristig weiterbringt wird er sehr schnell zeigen müssen, denn die Millionen werden schwer auf seinen Schultern lasten und die Schritte nicht leichtfüßiger werden lassen.

Aber der letzte Spieler, der aus Bilbao nach München wechselte, war Bixente Lizarazu, und an Liza haben wir sehr sehr viel Freude gehabt, er hat eine der erfolgreichsten Perioden des FC Bayern maßgeblich mitgeprägt.

Ich drücke unserem neuen Spanier die Daumen, dass er sich möglichst schnell in Deutschland und der Bundesliga akklimatisiert, vielleicht ist es ja auch eine Ansage an die Primera Division, dass Deutschland durchaus attraktiv ist für Spieler aus Spanien – also bienvenido Javier Martinez en alemania!

Das ist der Transferhammer des Jahres, Matthias Sammer bekleidet mit sofortiger Wirkung den neuen Posten eines Sportvorstands beim FC Bayern München!

Der beste Transfer seit Hoeneß Manager wurde, es wurde Zeit, dass an dieser Stelle reagiert wurde, und das auf langfristige Sicht. Nerlinger war einfach zu schwach für diese Position, er konnte nie seinen Platz neben den Granden Beckenbauer, Hoeneß und Rummenigge finden, und seine Transfers waren auch überschaubar, und das meist auch noch überteuert (17 Mio. € für Gustavo!).

Man darf nun gespannt sein wie Heynckes mit seinem neuen Sportvorstand zusammen agieren wird, Sammer und Heynckes sind diametral entgegengesetzte Persönlichkeiten, und wenn Sammer von nun an mit auf der Bank sitzt, na dann schau´n mer mal.

Der DFB verliert seinen besten Mitarbeiter, insbesondere was die strategische Ausrichtung des Jugendbereichs anbelangt, und Löw hat nun keinen Widersacher mehr, zumal Bierhoff nach wie vor Mitglied des DFB-Vorstands ist. Wir werden das fulminante Trainerteam um den BundesJogi also noch mindestens bis 2014 erleben.

Umso schöner für den FC Bayern endlich einen Kracher ins Management geholt zu haben, Sammer wird diesen Verein in den nächsten Jahrzehnten maßgeblich prägen, er ist der kongeniale Nachfolger eines Uli Hoeneß – gäbe es den Dresdner nicht hätte man ihn sich backen müssen.

Dabei sollte nicht unerwähnt bleiben, dass sicherlich auch Udo Lattek einen maßgeblichen Anteil daran hat, dass Matthias Sammer nun für den FC Bayern arbeitet. Die beiden haben damals zusammen Borussia Dortmund vor dem Abstieg gerettet und ein sehr gutes Verhältnis zueinander, da wird es wohl das eine oder andere Telefonat gegeben haben.

Also vielen Dank auch an Udo Lattek und herzlich willkommen Mathias Sammer!


!

Auch wenn ich persönlich kein Freund von Löw bin, so gönne ich es vor allem der Mannschaft, dass sie gestern mit einer guten Leistung wie erwartet das Halbfinale erreicht hat.

Aber trotz spektakulärer Aktionen wie die Tore von Khedira und Reuss muß man auch die Schwäche des gestrigen Gegners berücksichtigen.

Es ist ein heiliges Rätsel wie Rußland gegen eine derart limitierte Mannschaft ausscheiden konnte.

Also liebe Leute, bei aller Euphorie, aber die EM geht für die Deutschen erst im Halbfinale wirklich los, egal ob gegen England oder gegen Italien. Wobei uns die Kicker von der Insel sicher deutlich besser liegen.

Die deutsche Nationalmannschaft  ist bislang noch nicht über einen längeren Zeitraum als von 20 Minuten wirklich gefordert worden, und das war das Spiel gegen Portugal, und die stehen auch im Halbfinale.

Das kommende Spiel wird gelinde gesagt nicht so leicht wie heute in den Medien kolportiert wird, man hat sich schon in den vergangenen beiden Turnieren immer an seiner eigenen Leistung berauscht und hatte dann im entscheidenden Moment die Hosen voll.

Bis zum Titel ist der Weg noch schwerer als der eine oder andere wahr haben möchte.

 

Herr Löw und der Bayern-Dusel

Veröffentlicht: 10. Juni 2012 in Euro 2012, FC Bayern, Fußball

Mann Mann Herr Löw, das war gestern eine verdammt knappe Angelegenheit.

Zweimal Latte, Gomez nach abgefälschter Flanke und ein Neuer in Bestform sowie der sprichwörtliche Bayern-Dusel – bei 7 Mann in der Startaufstellung vom FC Bayern – haben die DFB-Elf ins Viertelfinale gerettet.

Da die Niederlande gegen Dänermark verloren haben, war das gestern ein Big-Point für das Weiterkommen in dieser zugegebenermaßen sehr schweren Gruppe, wie das Auftreten der Dänen gezeigt hat, hier kann jeder jeden schlagen.

Sehr positiv und der absolute Matchwinner ist Mats Hummels, ein sensationelles Spiel hat er gestern abgeliefert, sehr souverän und extrem zweikampfstark. Man kann nur hoffen, dass Löw weiter auf ihn setzt.

Totalausfälle waren mein Freund Podolski (was der kölsche Karnevalsprinz in der Nationalmannschaft verloren hat ist mir immer ein heiliges Rätsel geblieben) und Kollege Schweinsteiger, der doch sehr verhalten und unauffällig agierte, deutlich zu wenig für seine Ansprüche.

Auffällig war die fehlende Lauf- und Einsatzbereitschaft, von Hummels mal abgesehen. Die Mannschaft wirkte extrem gehemmt, vielleicht ist der Druck und die Erwartungshaltung der Nation – der Titel ist jetzt schon unser – doch zu groß, und dann hat noch mehr als die halbe Mannschaft die verlorene Champions Leaugue zu verkraften.

Es wird gegen die Niederländer ein ganz anderes Spiel werden, keine Frage, die Deutschen werden sich steigern, aber die Niederlande müssen gegen das DFB-Bayern-Team gewinnen, sonst war´s das für Oranje 2012.

Nun ist es wirklich ein vorweggenommenes Endspiel am Mittwoch um 20.45 Uhr.

 

 

 

FC Bayern – wohin geht die Reise nach der EM?

Veröffentlicht: 2. Juni 2012 in FC Bayern, Fußball
Schlagwörter:,

Das Desaster des Traumas dahaom wirkt immer noch unglaublich nach, man macht sich Sorgen um die Zukunft des FC Bayern.

Insbesondere dann, wenn man sich die bislang getätigten Neuverpflichtungen anschaut, nur Mitchell Weiser ist wirklich mal einer für die Zukunft, aber auch der wird mindestens ein Jahr lang in der 2. Mannschaft versauern, so wie Emre Can auch.

Es zeigt sich heute schon, dass der aktuelle Trainer kein zukunftsträchtiger ist, ich prophezeie dem Team einen sehr schwierigen Start in die neue Saison, denn die Bayern-Nationalspieler werden nicht als Europameister zurückkommen.

Was fehlt ist die von Hoeneß so oft angekündigte aber dann doch nicht geholte Granate, einer, der sofort einschlägt, die Mannschaft führt und weiterbringt, insbesondere international. So leicht wie dieses Jahr wird die Champions League in den kommenden Jahren nicht zu gewinnen sein.

Also Herr Nerlinger, machen sie endlich Schluss mit diesem Transfer-Flickwerk, Pizarro ist nett, Dzeko braucht kein Mensch, machen Sie ihren Job und lassen Sie es endlich mal krachen!

Wohl dem der einen Drogba hat. Die Bayern hatten das Ding schon in München, aber auch in der Verlängerung hätten sie sich das Ding holen können, holen müssen.

Nun ist das große Heulen und Zähneklappern angesagt, und man sollte über die Kollegen in Leverkusen vielleicht in Zukunft etwas milder urteilen.

Wenn es eine Mannschaft in der CL in den vergangenen 12 Jahren gibt, die Dramen anzieht wie Fliegen das Licht, dann sind es die Bayern.

Sie haben zumindest international diese Saison dennoch Großes vollbracht, die beiden Spiele gegen Real Madrid und als Krönung dieses vermaledeite Finale dahoam.

Aber nun müssen die Weichen für die langfristige Zukunft gestellt werden. Das Desaster, das mit Klinsmann begann – man hätte damals auch Jürgen Klopp haben können – muss nun endlich ein Ende haben, die ständigen Trainer- und Systemwechsel gehen einfach gar nicht mehr.

Es muss nun so schnell wie möglich ein Mann an die Seitenlinie, der die Mannschaft taktisch nach vorne bringt und der zugleich in der Lage ist junge Spieler ins Team hochzuziehen, da hat van Gaal Weltklasse gearbeitet mit Müller, Badstuber & Co.

Wer das wann konkret sein könnte ist mehr als offen, aber ganz ehrlich, jetzt ein weiteres Jahr unter Heynckes bringt den Verein nicht weiter.

Man sollte sich dringend von der Maßgabe verabschieden, dass der neue Mann unbedingt deutsch sprechen muss – ein Mourinho hat in England, Italien und Spanien auch exzellent gearbeitet.

Es sei denn, Matthias Sammer könnte als neuer Trainer gewonnen werden. Ihn würde ich persönlich allen anderen vorziehen.

Also übernehmen Sie Herr Sammer!

Liebe Kicker des FC Bayern, es sind noch 10 Spieltage – ZEHN – also noch 30 Punkte zu vergeben. 7 Punkte Rückstand sind nicht unerheblich, aber noch keine definitive Entscheidung.

Wenn Ihr jetzt schon die Köpfe hängen lasst habt Ihr nichts was Euch für den FC Bayern qualifiziert. Gar nichts.

Es geht jetzt um das Kahn´sche „Weiter, immer weiter ….“, das uns 2001 zum Meister, Champions Leaugue-Sieger und zum Weltpokalsieger gemacht hat, eine der erfolgreichsten Saisons aller Zeiten des FC Bayern.

Die Hinrunde hat gezeigt, dass es geht, und mit mehr taktischer Flexibilität können auch so Weltklassespieler wie Robben und Ribéry noch besser zur Geltung kommen – schließlich hat Arjen Robben ja mal im Alleingang die Engländer als Verlierer nach Hause geschickt.

Aber entscheidend ist die innere Haltung, die Einstellung, der Glaube an sich selbst und an die eigene Überlegenheit, Tabellenstand hin oder her.

Nächsten Dienstag ist das ultimative Spiel – schießt Basel aus der Champions League, und eine Woche später muss in Gladbach gewonnen werden, egal wie, egal mit wem, alles egal, wir müssen ins Endspiel.

Es ist nach wie vor alles drin und nichts, rein gar nichts verloren. Raus und drauf Kameraden!

Gut, ich gebe zu – mea maxima culpa – ich war bis zum 20.12.2011 mit meinem Vereinsbeitrag beim FC Bayern im Rückstand. Diesen offenen Posten habe ich am 21.12.2011 beglichen, bis hierhin so weit so gut.

Nun hatte ich aber parallel zu diesem Vorgang eine Bestellung im Online Shop des FC Bayern getätigt in Höhe von 60,70 €. Als Zahlart wurde mangels Bonität auf Rechnung nicht akzeptiert, also habe ich am 29.12.2011 die 60,70 € überwiesen.

Leider war bis zum 16.01.2012 immer noch keine Ware bei mir angekommen, dieses teilte ich dem Online Shop auch per E-Mail mit. Aber man sah sich nicht bemüßigt auf diese E-Mail zu antworten oder gar die Ware zu versenden, nein nein.

Also habe ich gestern zum Handy gegriffen und auf der gar nicht so kostengünstigen 0180 / 5er angerufen. Die junge Dame war zwar sehr nett, aber sehr schnell stellte sich heraus, dass die Ware nicht versandt wurde – obwohl per Vorkasse bezahlt am 29.12.2011 – WEIL ICH ANGEBLICH MIT MEINEM VEREINSBEITRAG IM RÜCKSTAND SEI!!! WIE GEIL IST DAS DENN!!!!

Abgesehen davon, dass das inhaltlich falsch war – Beitrag am 21.12.2011 überwiesen – erdreistet sich der FC Bayern eine Online Shop-Bestellung mit einem Vereinsmitgliedskonto intern abzugleichen. Und beide Vorgänge sind buchhalterisch gelinde gesagt diletattantisch abgewickelt worden.

Lieber Kalle, lieber Uli, wenn Ihr intern auch so mit Eurer Buchführung verfahrt, dann gute Nacht FC Bayern – oder wisst Ihr wirklich wieviel Geld gerade auf Euren Konten ist? Ich würde sicherheitshalber mal nachschauen …..