Archiv für die Kategorie ‘Euro 2012’

So, nun waren wir vorher verbal schon mal wieder zum x-ten Male Europameister, keiner konnte uns das Wasser reichen, Italien nur eine Station auf dem Weg zum Titel, die Deutschen hauen alles weg.

Alles Blödsinn.

Der Jogi, der Andi, der Hansi und der Oli haben es mal wieder vergeigt, und das schon zum dritten Mal hintereinander.

Aber macht ja alles nichts, wir brauchen auch keine Leadertypen oder eine klare Hierarchie in der Mannschaft mit richtigen Drecksäcken, die dem Gegner schon im Kabinengang was auf die Hölzer geben, nein nein, wir machen bis zum Sankt-Nimmerleinstag weiter mit dieser Trainer-Gurkentruppe, die alles kann, nur keine Titel gewinnen.

Das ist alles prima Schaulaufen für die Galerie bis es dann zum Showdown kommt, spätestens dann geht nix mehr, wieder nur Platz statt Sieg.

Aber bloß keine Kritik äußern, immer in ewiger Nibelungen-DFB-Treue diesem Trainerteam verbunden, nur keine Änderung, warum sollte man auch Titel gewinnen wollen, das wird alles viel zu hochsterilisert, wie ein ehemaliger Leverkusener Stürmer zu sagen pflegte.

Bringen wir es auf den Punkt: wer jemals wieder ein deutsche Nationalmannschaft ein Turnier gewinnen sehen möchte, der muss das mit einem anderen Trainerteam tun.

Der BundesJogi packt´s nie. Heut nicht, morgen nicht, und übermorgen erst recht nicht.

Wohl dem, der das Händchen von Löw hat und eine Ersatzbank wie die Deutschen, aktuell macht Kollege Bundestrainer alles richtig, keine Frage, aber dennoch fragt man sich wie das auf Dauer so weitergehen soll. Oder anders formuliert: da geht noch was.

Denn das Stammpersonal Podolski, Khedira & Co. hat doch gelinde gesagt noch Luft nach oben, vor allem was die Offensive und die Standardsituationen anbelangt.

Wer Europameister werden will muss da erheblich mehr draufhaben, und man hat nun trotz 3 Siegen zweimal jeweils in der 2. Hälfte doch nicht sonderlich souverän agiert. Das werden die kommenden Gegner eher ausnutzen und bestrafen.

Und man sollte Griechenland nicht unterschätzen, sie werden ähnlich agieren wie die Dänen, nur mit noch mehr Einsatz und Leidenschaft, sie werden sich gegen uns zerreißen.

Die Griechen haben weniger Druck und die bessere Ausgangssituation, sollten sie es schaffen den großen Favoriten vorzeitig aus dem Turnier zu kegeln, bebt in Danzig und in Griechenland die Erde, ausgerechnet jetzt in dieser politisch angespannten Situation, wo die Griechen kurz davorstehen aus dem Euro zu fliegen sieht man sich am Freitagabend um 20.45 Uhr zum Stelldichein.

Der größte Gläubiger Europas gegen den größten Schuldner. Was für ein genialer Plot.

Wer weiß, vielleicht überraschen uns die Freunde aus Hellas nach 2004 ja noch einmal.

Mögen die Götter wieder mit Yogi sein.

voetbal total verleden

Veröffentlicht: 14. Juni 2012 in Euro 2012, Fußball
Schlagwörter:, , , , , , ,

Spätestens seit gestern Abend dürfte jedem klar geworden sein, dass es mit dem noch 2010 bewunderten voetbal total erst einmal vorbei ist.

Ohne die Leistung der DFB-Elf schmälern zu wollen sind die Niederlande nicht in der Lage aus diesem nach wie vor sensationell besetzten Kader insbesondere in der Offensive mehr zu machen.

Ungenaue Pässe, Fehlpässe, schwacher Abschluß, aber vor allem der fehlende Glaube an die eigene Stärke und an die Möglichkeit jeden Gegner schlagen zu können haben die elftal aus dem Turnier gebombt.

Wer hätte vorher gedacht, dass nach zwei Spieltagen Oranje Gruppenletzter wäre mit 0 Punkten und einem einzigen lächerlichen Tor in 180 Minuten.

Der Bondscoach ist nicht in der Lage das Offensivpotential seiner Kicker auf die Straße zu bringen, und durch die beiden Niederlagen hat man auch sehr viel Selbstbewußtsein eingebüsst, das Bild von van Bommel und Robben, wie sie nebeneinandersitzend einsam nach ihren Auswechslungen ins Leere schauten sprach Bände.

Nun kann man es aus eigener Kraft nicht mehr schaffen und ist ausgerechnet aus die Hilfe des DFB-Teams angewiesen, doppelte Schmach für die stolze Fußballnation in Orange.

Dennoch wäre es für den weiteren Turnierverlauf schon schön, wenn sich die Niederländer mal am Schlüpper reißen würden und Chancentod Ronaldo & Co. mal kräftig ein paar einschenken, damit wir die Elftal auch nach dem kommenden Sonntag noch einmal auflaufen sehen können.

Vielleicht geht ja doch noch mehr als alle zur Zeit denken.

Herr Löw und der Bayern-Dusel

Veröffentlicht: 10. Juni 2012 in Euro 2012, FC Bayern, Fußball

Mann Mann Herr Löw, das war gestern eine verdammt knappe Angelegenheit.

Zweimal Latte, Gomez nach abgefälschter Flanke und ein Neuer in Bestform sowie der sprichwörtliche Bayern-Dusel – bei 7 Mann in der Startaufstellung vom FC Bayern – haben die DFB-Elf ins Viertelfinale gerettet.

Da die Niederlande gegen Dänermark verloren haben, war das gestern ein Big-Point für das Weiterkommen in dieser zugegebenermaßen sehr schweren Gruppe, wie das Auftreten der Dänen gezeigt hat, hier kann jeder jeden schlagen.

Sehr positiv und der absolute Matchwinner ist Mats Hummels, ein sensationelles Spiel hat er gestern abgeliefert, sehr souverän und extrem zweikampfstark. Man kann nur hoffen, dass Löw weiter auf ihn setzt.

Totalausfälle waren mein Freund Podolski (was der kölsche Karnevalsprinz in der Nationalmannschaft verloren hat ist mir immer ein heiliges Rätsel geblieben) und Kollege Schweinsteiger, der doch sehr verhalten und unauffällig agierte, deutlich zu wenig für seine Ansprüche.

Auffällig war die fehlende Lauf- und Einsatzbereitschaft, von Hummels mal abgesehen. Die Mannschaft wirkte extrem gehemmt, vielleicht ist der Druck und die Erwartungshaltung der Nation – der Titel ist jetzt schon unser – doch zu groß, und dann hat noch mehr als die halbe Mannschaft die verlorene Champions Leaugue zu verkraften.

Es wird gegen die Niederländer ein ganz anderes Spiel werden, keine Frage, die Deutschen werden sich steigern, aber die Niederlande müssen gegen das DFB-Bayern-Team gewinnen, sonst war´s das für Oranje 2012.

Nun ist es wirklich ein vorweggenommenes Endspiel am Mittwoch um 20.45 Uhr.